Freie Werte ft4 und ft3 nur noch in Ausnahmefällen? Neue Laborrichtlinien der Kassenärztlichen Bundesvereinigung. zum 1.4.2018

Meine lieben, aktuell kursiert das Gerücht, auch durch Ärzte geschürt, dass diese, seit dem 1.4.2018, den ft4 und ft3 nicht nach den neuen Laborrichtlinien und Abrechnungen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung abnehmen dürfen, wenn der TSH Basal unauffällig oder in der Norm ist. Die Kosten sollen angeblich bis zu 200 EUR betragen. Das ist natürlich totaler Quatsch.
Ich gehe der Sache in diesem Artikel auf den Grund und das dauert nicht einmal sehr lange.

Ich habe dazu folgendes gefunden:
Laut Leitregeln der KBV ab Seite 68:
hier steht zwar „Am Anfang der laboratoriumsmedizinischen Diagnostik von thyreoidalen Erkrankungen sollte dabei vor allem die Bestimmung der TSH-Konzentration stehen, die im Regelfall eine sensitive Untersuchung zur Beurteilung der Schilddrüsenaktivität darstellt. In Abhängigkeit vom Resultat kann der weitere diagnostische Ablauf bestimmt werden“
Für uns mit autoimmuner und damit chronischer Schilddrüsenerkrankung gilt aber weiterführend:
„Die Untersuchung der Schilddrüsenfunktion erfolgt in der Regel über die Konzentrationsbestimmungen von freiem Thyroxin (fT4) und freiem Trijodthyronin (fT3). Bei Abweichungen der TSH-Konzentration vom Referenzbereich ist vor allem die Konzentrationsbestimmung von fT4 diagnostisch wegweisend“
 
und weiter:
„In begründeten Fällen,  z. B. bei auffälligen Laborbefunden oder dem Vorliegen entsprechender klinischer Symptome (Anmerkung von mir: also z.B. bei Hashimoto, Morbus Basedow), sollte die Ursache thyreoidaler Erkrankungen immer durch eine weiterführende laboratoriumsmedizinische Diagnostik sowie durch bildgebende Untersuchungsverfahren für zielgerichtete therapeutische Maßnahmen weiter eingegrenzt und differenziert werden.“
Es bleibt also für uns eigentlich alles, wie es ist. Wenn Ärzte jetzt anders entscheiden, würde ich Ihnen mit genau dieser Verordnung gegen argumentieren.

Dem Arzt gegenüber richtig argumentieren 
Denn was es bedeutet nur nach Norm des TSH Basal eingestellt zu werden, wissen wir alle und dass das eben nicht reicht. Zur vollständigen Abklärung von Unter-, Überfunktionen, kompensatorischen Werten und damit beginnenden Unter- oder Überfunktionen und Stoffwechselschieflagen sind ft4 und ft3 zwingend notwendig. Ebenso kosten ft4 und ft3 nur jeweils 15-17 EUR im Labor. Dazu könnt ihr bei akutem Widerstand des Arztes auch einfach das Labor befragen und darauf bestehen, dass der Arzt euch das mit aufschreibt.
Über Sebastian 25 Artikel
Sebastian ist selbst betroffen von Hashimoto Thyreoiditis, Buchautor, Sportler, Übungsleiter und Blogger aus Überzeugung und Leidenschaft. Er gibt sein Wissen nun seit 2015 erfolgreich im Netz, Büchern und in diesem Blog an andere Hashimoto Betroffene, Insulinresistenz-Erkrankte und Interessierte weiter.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*