Über mich

Hallo und Willkommen auf meiner Webseite zum Thema Hashimoto Thyreoiditis und all seiner Nebenerscheinungen und Wehwehchen.

Ich bin Sebastian, aktuell 35 Jahre alt, wohne in Berlin und bin selbst Hashimoto-Patient. Ich befasse mich nun seit rund 10 Jahren mit dem Thema Schilddrüse, Immunsystem und Stoffwechsel. Ich bin darüber hinaus auch online z.B. auf Youtube, auf Facebook in einigen großen Gruppen zum Thema als User oder Admin aktiv.

Ich will auf dieser Seite vor allem Hilfe zur Selbsthilfe geben, euch beratend unterstützen und mein Wissen, dass ich mir über die Jahre angeeignet habe, gebündelt und zusammen getragen weitergeben. Natürlich kann diese Seite keine ärztliche Untersuchung und keinen Befund ersetzen, aber doch helfen, diese zu interpretieren und vielleicht Wege aufzeigen damit besser umzugehen und euren Stoffwechsel und das Immunsystem zu optimieren.

Ich bin schon immer sportlich aktiv gewesen und führe einen gesunden Lebensstil, der durch einen Autounfall vor Jahren jäh durchbrochen wurde. Als Folge dieses Traumas für den Körper brach beim mir die autoimmune Form der Schilddrüse Hashimoto Thyreoiditis aus. Autoimmun bedeutet letztlich nichts anderes, als das es das gesamte Immunsystem und damit auch den Stoffwechsel und die Hormonbildung betrifft. All diese Vorgänge befinden sich im Körper in einem voneinander abhängigen Regelkreis. Stellt man sich eine Halskette vor, an der ein Glied kaputt geht, kann man sich gut vorstellen, was passiert, wenn zum Beispiel die Schilddrüse, als das Stoffwechsel- und Wachstumshormon gebende Organ im Körper, ihren Dienst herunter fährt, später ganz einstellt.

Bei mir kamen im Zuge einer jahrelang unerkannten Hashimoto Thyreoiditis und einer Unterfunktion, also Unterversorgung mit Stoffwechselhormonen mehrere Erkrankungen hinzu, die ich systematisch angegangen bin und teilweise auch beseitigen konnte. Dazu zählen und zählten unter anderem:

  • eine Nebennierenschwäche und in Folge dessen
  • ein Überschuss an Cortisol (ständiger Stress für den Körper)
  • eine Östrogendominanz
  • ein Testosteronmangel
  • eine Fettleber und
  • Adipositas Typ 3 (starkes Übergewicht) die in
  • eine Insulinresistenz (Vorstufe der Diabetes Typ 2) mündete
  • eine über Jahre unerkannte Glutenunverträglickeit (Zöliakie / Sprue)

Ich konnte seit Ende 2015 in nur 2 Jahren fast 48Kg wieder abnehmen.

Wie habe ich das geschafft?
Wie viele andere Betroffene auch, habe ich damals begonnen, mich nach Jahren der Un- oder Minimal-Behandlung durch Ärzte selbst zu helfen. Ich konnte und wollte so nicht mehr weiter leben. Ich habe zu diesem Zeitpunkt schon fast 7 Tage die Woche hart trainiert, kaum noch etwas gegessen und trotzdem weiter zugenommen, war antriebslos, hatte keine Reserven mehr, ich war unkonzentriert und kurzatmig, hatte Panikattacken und Schweißausbrüche, während ich im Sommen bei 35 Grad im Schatten gefroren habe und mit Pullover raus bin.
Auch durch den Wechsel zu einer wirklich guten Endokrinologin in Berlin, die mich dazu anhielt auch als Patient aktiv mitzuarbeiten, habe ich begonnen mich mit der Erkrankung noch näher auseinanderzusetzen. Ich fing an mich durch Laborwerte zu wühlen, Fachliteratur zum Thema Stoffwechsel, Immunsystem, Hormonsynthese, Biochemie, Physiologie und vielem mehr verschlingen. Zusätzlich lernte ich mein eigenes Befinden besser zu beobachten und mit Laborwerten abzugleichen. So gelang es mir immer besser zu verstehen, wie mein Körper reagiert und was mir helfen kann, mich besser zu fühlen.

Ich bin heute stabil eingestellt, habe erfolgreich abgenommen, halte mein Gewicht seit einem Jahr ohne mich anzustrengen, habe keine Adipositas mehr, meine Insulinresistenz ist seit über 2 Jahren nicht mehr nachweisbar, ich verzichte auf Gluten und Zucker und optimiere weiter meine Hormonachse. Ich habe mehr Energie als je zuvor und breche auch im Sport einen persönlichen Rekord nach dem anderen. Ich bin der Meinung, dass das jeder Betroffene schaffen kann und diese Seite soll dir dabei helfen.

Aktuell berate ich nun bereits seit mehr als 2 Jahren erfolgreich andere Betroffene, lerne dadurch täglich begeistert dazu und bin als Gastautor auf anderen Blogs oder in Büchern gefragt. Jüngst habe ich in Alicja Kurzius Buch „Insulinresistenz – der Weg zur Genesung“ ein ganzes Kapitel zum Thema Sport mit IR geschrieben. Ich schreibe derzeit auch an meinem ersten eigenen Buch zum Thema Hashimoto.

Ich wünsche dir viel Spaß und vor allem Erfolg mit meiner Seite und freue mich über jedes Kommentar zu einem Artikel oder Anfragen per Mail.