Sport

Mit Sport den Stoffwechsel ankurbeln

Mit einem verlangsamten Stoffwechsel wie bei Hashimoto Thyreoiditis, kann uns mehr Bewegung und insbesondere Sport dabei helfen, den Stoffwechsel nachhaltig anzukurbeln und fit zu bleiben.

Der Körper wird stärker durchblutet, das Immunsystem gestärkt, die Muskeln und die Lunge besser mit Sauerstoff versorgt und das Herz-Kreislauf System in Schwung gebracht. Gerade bei typisch für Hashi hinzukommenden Nebenerkrankungen wie Insulin Resistenzen, PCO und anderen Hormon Schwankungen oder Dominanzen, kann uns Sport unterstützend helfen. Nicht zu letzt hilft es uns auch beim Gewicht kontrollieren, da wir den Grundumsatz erhöhen.

Für jede Lebenssituation gibt es das passende Training. Im Fokus sollte für uns aber eine nachhaltige Fettverbrennung stehen. Das heißt wir wollen mehr Muskeln aktivieren und aufbauen und ein möglichst effektives Training, nach neuestem Stand der Forschung wählen.

Hast du bereits starkes Übergewicht durchs Hashi und bist Sport nicht gewohnt, würde ich nicht nur zum Schutz der Gelenke, sondern auch um das Herz langsam an eine regelmäßige Belastung heranzuführen, mit mehr Bewegung in Form von Spaziergängen, Walken, Fahrrad fahren, Schwimmen beginnen. Nach etwa 1-2 Monaten kannst du dich dann langsam an ein Ganzkörpertraining wagen. Ein Besuch in einem Sportverein deiner Wahl oder einem Fitness Center, wo du begleitet und an ein Training heran geführt wirst, kann dabei nicht schaden.

Hast du wenig Zeit, aber willst dich maximal auspowern, empfehle ich dir Sportprogramme wie HIT/HIIT – Hochintensives Intervall-Training, Tabata oder Shredd. Alles kannst du dir auf Youtube ansehen und ausprobieren. Für die meisten gibt es auch konstenlose Apps fürs Smartphone oder Tablet. Niemand benötigt eigentlich wirklich konstenintensive Programme.

Schaffst du es trotzdem nicht deinen Schweinehund zu überwinden, empfehle ich dir, wie eben auch schon erwähnt den Gang in einen Sportverein, ins Fitness Center oder dich mit gleichgesinnten, Freunden zu verabreden. Stelle dir einfach einen Plan auf, an den du dich selbst halten kannst. Vielleicht überlegst du dir sogar Strafen für dich selbst, die dir auch nicht egal sind, um dich selbst zu motivieren oder anzutreiben. Zum Thema Motivation habe ich auch einen passenden Artikel auf dieser Webseite.